"Guten Tag, ich bin das böse Jugendamt"

      "Guten Tag, ich bin das böse Jugendamt"

      Nach
      dem Tod des Pflegekindes Chantal im Januar 2012 geriet das Jugendamt
      Hamburg-Mitte in die Schlagzeilen. Was leisten Sozialarbeiter in den
      Brennpunkten der Stadt?
      Hamburg.
      Das Leben der kleinen Miriam begann vor drei Jahren in einem Paradies
      an der Großen Freiheit. Hausnummer 39. Im Hinterhof erinnert ein
      Gedenkstein an den Star-Club, in dem im April 1962 die Geburtsstunde der
      Beatles schlug. Heute ist hier das Thai Paradies, ein sogenanntes
      Laufhaus. Das bedeutet, dass in den Zimmern in den drei Stockwerken die
      Frauen aus Asien auf die Männer aus aller Welt warten, die hier Tag und
      Nacht durchlaufen.
      Unten im Keller hausten drei Menschen in einem zwei mal zwei Meter großen Verschlag.
      Miriam
      (Name geändert) war erst ein paar Wochen alt. Ihr Vater ist Thailänder.
      Ihre Mutter, ebenfalls Thailänderin, war aus dem Ruhrpott nach Hamburg
      geflohen. Sie hielt sich illegal in Deutschland auf und war zur Fahndung
      ausgeschrieben. Es gibt günstigere Startpositionen für ein Leben.
      "DER BERUF HAT MICH ERGRIFFEN", SAGT RISCH


      Hier könnt Ihr weiterlesen :mobil.abendblatt.de/hamburg/ar…-das-boese-Jugendamt.html
      Aus Liebe zum Wahnsinn
    Ungelesne Beiträge