2013/06/01 "Mama" ist der schönste Lohn

      2013/06/01 "Mama" ist der schönste Lohn

      "Mama" ist der schönste Lohn

      MDR FERNSEHEN | 01.06.2013 | 12:00 Uhr

      Am Rand des Dorfes Písečná, am
      Fuße der Schlesischen Beskiden im Dreiländereck Tschechien - Polen -
      Slowakei, wohnt die Familie Borkovcovi. Zwölf Kinder gehören zur
      Familie, neun leben noch im Haus, acht davon sind Pflegekinder. Jana und
      Aleš Borkovcovi sind seit 24 Jahren verheiratet. Aus ihrer ersten Ehe
      hat Jana drei mittlerweile erwachsene Söhne.









      Wenn Petr, Eva und Dominika Hausaufgaben machen, ist auch ihre Mutter anwesend.

      Rozalie, die gemeinsame Tochter der Eheleute, ist 15. Sie geht in die
      neunte Klasse. Ivetka, 13 Jahre, war das erste Pflegekind der Familie.
      Sie wurde aufgenommen, damit Rozalie eine Schwester hat. Auf Jonáš ist
      Frau Borkovcovi in einer Zeitschrift über Heimkinder gestoßen. Auch
      Dominika entdeckten die Eltern in einem Zeitungsartikel. Nikolas ist
      acht. Er kam in die Familie, damit Jonáš nicht nur mit Mädchen groß
      wird. Später kamen noch die Zwillinge Eva und Petr, ihre Halbschwester
      Krystýnka und deren Bruder Samuel dazu. Bevor die Pflegekinder in die
      Familie kamen, waren sie in Heimen untergebracht. Auf die Frage, ob es
      nicht zu viele Kinder für sie sind, haben Aleš und Jana Borkovcovi eine
      überraschende Antwort parat: "Wir haben nie festgelegt, wie viele wir
      nehmen wollen. Erst war es ja nur ein Kind, dann kam Jonáš, und dann ist
      jedes Jahr eins dazugekommen. Am Tisch war immer noch ein Stuhl frei."
      Hier könnt Ihr weiterlesen : mdr.de/doku/leben-heute/artikel8318.html
      Aus Liebe zum Wahnsinn
    Ungelesne Beiträge