Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 3: Liebe und nachtragende Konsequenz - eine spezielle Pädagogik für aggressive, regelverletzende, grenzüberschreitende Pflege- und Adoptivkinder

      Mit den Augen eines Kindes sehen lernen - Band 3: Liebe und nachtragende Konsequenz - eine spezielle Pädagogik für aggressive, regelverletzende, grenzüberschreitende Pflege- und Adoptivkinder

      Aus aktuellen Anlass, habe ich mir das Buch bestellt.Hier berichte ich über meine Erfahrungen :
      http://www.pflegeelternnetz.de/index.php?page=Thread&threadID=9749
      Eine noch entspannte Mamahenne



      Mit den Augen eines
      Kindes sehen lernen - Band 3: Liebe und nachtragende Konsequenz - eine
      spezielle Pädagogik für aggressive, regelverletzende,
      grenzüberschreitende Pflege- und Adoptivkinder [Taschenbuch]
      von Bettina Bonus
      Nach Band 1 und 2, die sich mit der grundlegenden Problematik der
      Pflege- und Adoptivkinder und der Anstrengungsverweigerung beschäftigen,
      wird im vorliegenden Buch die spezielle Pädagogik für aggressive,
      regelverletzende und grenzüberschreitende Pflege- und Adoptivkinder
      beschrieben. Gerade diese aggressiven Verhaltensweisen als Folgen der
      Frühtraumatisierung wirken nach außen extrem schwerwiegend und können so
      manchen Erwachsenen in völlig aussichtslos erscheinende Situationen
      bringen.Dabei können diese Probleme im Vergleich zu den anderen
      Schwierigkeiten am schnellsten und am leichtesten durch die Pflege- und
      Adoptiveltern verändert werden. Was nun Pflege- und Adoptiveltern, aber
      auch andere unterstützende Menschen tun können, um dieses Verhalten zu
      ändern, erfahren Sie im Buch.
      Aus Liebe zum Wahnsinn
      I love it!!!



      Kleine Anekdote:

      Frau Dr. Bonus war vor ca. 2 Jahren hier in der Nähe, hat ein Seminar gehalten. Zickenmama natürlich nix wie hin. Auf dem Seminar ging es hauptsächlich eben um dieses 3. Buch "das Gelbe". An irgend einer Stelle referierte dann Frau Dr. Bonus, man möge doch bitte mit seiner warmen, weichen Stimme auf das Kind einwirken, wenn man etwas durchsetzen wolle, was kind erfahrungsgemäß jetzt nicht soooo vom Hocker reißt.

      Ich komme nach Hause, steige aus dem Auto und sehe das Zicki aus dem Stall kommen. Ha, denk ich mir, gleich mal ausprobieren:

      *warme, weiche Stimme einstellt*

      *sanftes Lächeln aufs Gesicht zaubert*

      "Hallo mein liebes Kind, wie geht es dir gerade? Ich denke, es ist jetzt an der Zeit, mal dein Zimmer aufzuräumen."

      Zicki lässt den Futtereimer fallen, guckt mich völlig entgeistert an und spricht: "Mama, was hast DU denn geraucht???"

      Na ja... klappt halt nicht immer alles wie im Buch, nä? :-D



      Nee, aber in echt: Die Bücher sind Gold wert!!



      Zickenmama
      groehl..... :totlach: ,



      nee aber mal Ernst, bei unserem Kobelf hilft wirklich Ruhe und null Angespanntheit um sie aus ihren Anstrengungsverweigerungen heraus zu bekommen. Wenn sie mich kriegt, dann hab ich verloren, deshalb lass ich mir wirklich viel Zeit um gelassen mit ihr umgehen zu können.

      Das ist derzeit der einzige Weg um sie selber zum Umdenken zu bewegen:

      Ruhe, Konsequenz aufzeigen, ermutigen den angesagten Weg zu gehen und auf alle anderen Inszenierungen nicht einzugehen und davon hat sie reichlich viel in ihrem Speicher.....

      lg michi
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. laotse
      @ Hilde

      Da muß ich kräftig an mir üben. Ich habe eigentlich eine ausgeprägte Cholerik :-D

      Im Moment bin ich aber sehr stolz auf mich.( jetzt fehlt mir ein Schulterklopf Smilie)
      Als das Entchen mich mit Schuhen beschmiss, habe ich mich ganz cool hingesetzt und so getan als ob es mich nicht betrifft
      Aber innen sag ich Dir :sauer: :motzen: :heulen:

      Ich übe täglich fleißig weiter.
      Aus Liebe zum Wahnsinn
      Liebe mamahenne,

      geht mir nicht anders - doch wie sagte Frau Bonus mal am Telefon zu mir: gehen sie raus und laufen sie ums Haus oder zählen langsam oder oder oder...

      bis sie wieder ruhig bleiben können. Die Konsequenz kann warten, die Kinder wissen was nicht gut gelaufen ist....

      Im Innern könnt ich sie auch manchmal....aber genau das fordert sie ja heraus und das kriegt sie nicht :-D :kopfschüttel:

      Morgens mit der Anzieh-Arie - ich weck sie jetzt ne Stunde früher und mach solange sie rumspinnt meinen Haushalt. Sie kennt die Uhrzeit noch nicht und meistens gibt sie nach ner Stunde auf und macht das was dran ist, wenn keine Gegenreaktion kommt. Mitunter braucht sie auch schon weniger Zeit um die Anstrengungsverweigerung zu lassen weil ihre Nebenschauplätze nicht wirken :-D Was nicht gut kommt ist Zeitdruck, dann zieh ich sie selber an und los geht's.

      lg michi
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. laotse
      - ich weck sie jetzt ne Stunde früher und mach solange sie rumspinnt meinen Haushalt. Sie kennt die Uhrzeit noch nicht und meistens gibt sie nach ner Stunde auf und macht das was dran ist, wenn keine Gegenreaktion kommt.

      Diese Haltung hat mir besonders bei meiner autistischen Tochter gut geholfen, sonnst wär ich manchesmal schon morgens fix und ferig gewesen.



      Tja Zeitdruck und Besuch das sind so meine persönlichen "Feinde" :pfeiffen:

      Gestern hatte ich Besuch von einer langjährigen Freundin die mal in der Nähe war. Die meisten meiner PK kennen sie noch garnicht. Es war echt zu verzweifeln. Es herrschte Ausnahmezustand :heulen: Nix klappte. So das Männe uns höflich hinnauskomplementierte und die Kinder allein übernahm. So hatten wir zwei zwar einen super gemütlichen Nachmittag und Abend, aber innerlich ärgerte es mich doch das die Kiddis dann immer so "entgleisen" :weinen:
      Loni.

      Ein Tag ohne Lächeln, ist ein verschenkter Tag !
      (Charlie Chaplin)
      @ Loni

      Das finde ich auch immer sehr ärgerlich.
      So oft hat man nicht die möglichkeit sich mit Freunden zu treffen und das wenige, wird massiv gestört.
      Aber wehe dem das Kind hat einen Freund da :pfeiffen:
      Beim letzten Besuch eines Freundes habe ich es so eingerichtet, das wenigstens das Entchen schlief :pfeiffen: :-p
      Und am Freitag gehe ich alleine mit Freundin ins Theater :-p :-p
      Aber leider hat man es immer im Hinterkopf :sauer:

      @ Hilde
      das frühere Aufstehen mache ich auch. Ich brauch zwar Gott sei Dank keine Stunde, aberanfangs 30 Min und nun 10 Min waren schon hilfreich.
      Manchmal läufts ausgesprochen gut und ein andermal funktioniert nichts. :heulen:
      Aus Liebe zum Wahnsinn
    Ungelesne Beiträge