Pflegekinder in den USA sollen zurückkehren

      Pflegekinder in den USA sollen zurückkehren

      Pflegekinder in den USA sollen zurückkehren

      Neue Runde im Dauerstreit
      Pflegekinder in den USA sollen zurückkehren

      Elke Windisch,
      21.02.2013 17:23 Uhr

      Russlands Präsident Putin ist auf die USA nicht gut zu sprechen.

      Moskau
      - Der russische Senat dringt auf die Rückführung aller russischen
      Kinder, die von Pflegeeltern in den USA adoptiert wurden. Die
      Präsidentin des Oberhauses fordert außerdem strenge Strafen für jene
      US-Ersatzeltern, die ihre russischen Pfleglinge misshandeln. Mit einer
      Häufung von Misshandlungen und Todesfällen war schon das Adoptionsverbot
      für russische Kinder begründet worden, das am 1. Januar in Kraft trat.
      Damit reagierte Moskau auf Sanktionen gegen russische
      Menschenrechtssünder, die der US-Kongress in Washington im November
      beschlossen hat. Seit dem Ende der Sowjetunion 1991 fanden rund 60 000
      russische Waisen in den USA eine neue Familie.

      Hier könnt Ihr weiterlesen : stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…51-acf3-ec4e2ada67eb.html

      Wissen solche Politiker eigentlich was Sie den Familien und auch den Kindern mit solchen Ideen und Aüßerungen antuen ?
      Vieleicht habt Lust hier ins Gespräch zu kommen :ja:

      Liebe Grüße von Mamahenne
      Aus Liebe zum Wahnsinn
      Natürlich wissen auch deren Politiker nicht was sie da den Kindern antun wollen. Wer setzt sich schon mit einer Minderheit von Plege und Adoptivkindern auseinander.
      Das ganze ist doch nur politisch motiviert und keiner macht sich auch nur die geringsten Gedanken darüber.
      Ich glaube nicht das es den Kindern schlechter geht weil sie aus Russland kommen, oder auch weil sie in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften aufwachsen. Es sind Einzelfälle die es leider überall gibt und diese werden dann natürlich hochgeschaukelt.
      Die Herren da oben, egal aus welchem Land sollen sich erstmal um die Kinder scheren, denen es im eigenen Land schlecht geht und damit haben sie genug zu tun....ebenfalls für Jaaaahhhhhre.

      Lieben Gruß Wes-Wz
      Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist,

      kommt sicher ein Schaf gelaufen, das alles wieder runterfrisst.


      Naja, politisches Säbelrasseln ...

      60000 Adoptionen rückgängig machen? Wie soll so etwas durchsetzbar sein?
      Da wird wieder mal ein Rundumschlag konstruiert. Lenkt ja auch gut von eigenen innenpolitischen Problemen ab, z.B. den zahlreichen Straßenkindern in Rußland....

      LG
      Kati
      Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (E. Kästner)
    Ungelesne Beiträge