Neue Vormundschaftsregelung?!

      Neue Vormundschaftsregelung?!

      Hallo zusammen,

      ich hatte heute ein Telefonat mit dem Vormund unserer Kleinen (wir arbeiten sehr gut zusammen, klappt alles wunderbar) - und der hat mir erzählt, dass es eine neue Vormundschaftsregelung für die Vormünder gibt:

      ab kommenden Monat (?) müssen die Vormünder einmal pro Monat einen Hausbesuch bei den entsprechenden Kindern und deren Familien durchführen.


      Also mich stresst das nicht, für mich ist das ein netter Besuch am Nachmittag, verbunden mit interessanten Gesprächen und alle sitzen entspannt hier auf dem Sofa (und ich finde die Idee auch gut, weil es m.E. die Beziehung der Beteiligten, die ja für das Kind zusammenarbeiten, auch stärken kann) ---- aber ich stelle mir das mega stressig für die Vormünder vor.


      Die Mitarbeiter unseres JA können jetzt nicht über Langeweile klagen.


      Habt Ihr schon mal davon gehört?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kleeblatt“ ()

      Hallo Kleeblatt,

      wir hatten bereits Anfang April etwas davon gehört und am Ende des darauffolgenden HPG's den SB vom JA scherzeshalber angesprochen, dass man dann ja jetzt monatlich Kontakt mit dem JA haben werde.

      Tja, da wurden wohl schon viel hinter den JA-Türen diskutiert - ein gaaanz heißes Thema! Überall wird gespart; die SB haben viel zu viele Kinder zum Betreuen; auch die Amtsvormünder sind total überlastet - und nun dies.

      Die Idee, die dahinter steht, ist ja wirklich lobenswert. Wie sollen aber die schon jetzt mit Arbeit überlasteten JA's das leisten? Da muss wirklich mehr auf das Ehrenamt als privater Vormund gesetzt werden. Aber wer "wirbt" schon für so ein Amt?

      LG
      mantishrimp
      Mein erster Gedanke war so ziemlich der gleiche :ja:.

      Von meiner Situation aus betrachtet, habe ich ganz und gar nichts gegen einen monatlichen Besuch ---- aber zu Zeiten völlig überlasteter Mitarbeiter und gähnend leeren Kassen hätte ja erst mal eine vierteljährliche Regelung genügt, denke ich mal.


      Wenn ich ganz offen bin: einen Ehrenamt'ler möchte ich nicht unbedingt als Vormund für unsere Kleine. "Unser" Vormund ist sehr erfahren und auch sehr bodenständig.

      Obwohl ich ja selbst auch ehrenamtlich unterwegs bin, traue ich einem Ehrenamtler diese Kompetenz nicht zu. Da würde ich mich mit Händen und Füßen dagegen wehren, zumal ich wirklich Bammel vor überengagierten Leuten hätte.
      Hallo Kleeblatt,

      es gab eine Reform des Vormundschaftsrechtes: Bundestag stimmt Reform des Vormundschaftsrechts zu
      Weniger Fallzahlen, aber dafür mehr Kontakt (platt gesagt)


      Original von Kleeblatt
      Wenn ich ganz offen bin: einen Ehrenamt'ler möchte ich nicht unbedingt als Vormund für unsere Kleine. "Unser" Vormund ist sehr erfahren und auch sehr bodenständig.


      "Irgendein" Ehrenamtler - nennen wir ihn mal korrekterweise Einzelvormund :zwinker:- würde es ja nicht werden. Das Gericht wäre ja gehalten zu prüfen, ob eine Einzelperson nicht nur allgemein als Vormund geeignet wäre sondern insbesondere auch für dieses Kind, um das es konkret geht. Irgendeiner von der Straße, der immer schon mal Vormund werden wollte, wird es aber sicher nicht.

      Aber du könntest es z.B. werden sein oder eine andere Pflegemutter, die du kennst und die das Kind kennt, eine gute Freundin... Auch die Landesverbände gehen zunehmend dazu über, Vormünder für Pflegekinder auszubilden und auf nachfrage "zu vermitteln". Da würde man sich erst kennen lernen und dann, wenn man denkt, dass die Chemie stimmt und das alles eine gute Idee wäre, bei Gericht der Antrag auf Einzelvormundschaft gestellt.

      Nicht falsch verstehen: man muss das nicht machen... aber es gibt schon ganz gute Möglichkeiten.

      Netten Gruß
      Suse
      Anfangs lieben Kinder ihre Eltern. Wenn sie älter werden, halten sie Gericht über sie. Bisweilen verzeihen sie ihnen.

      Oscar Wilde
      Es ist sehr interessant ...Ein Vormund setzt es also schon um (oder möchte es auf jedem Fall :breitgrins: )
      ....bei noch jemanden? Hier regt sich noch nichts....ok...ein Treffen Ende Aug ist geplant...dies ist aber fürs HPG.... :pfeiffen:
      Gruß Fly

      Wohlfühlorientierte Pflegemutter :tanz:

      RE: Neue Vormundschaftsregelung?!

      Hallo Kleeblatt,
      Meiner Meinung nach sollte man PE des öfteren als Vormünder einsetzen.
      Zumindest bei langjähriger Dauerpflege sollten PE einfacher und schneller wesentliche Teile des Sorgerechts übertragen bekommen.

      Wer kennt denn die Sorgen und Nöte unserer PK besser als die PE, welche diese jahrelang, oft bis zur Volljährigkeit und darüber hinaus betreuen? Doch nicht der Vormund, der oftmals das Kind kaum kennt.

      Kommt es zu gerichtlichen Auseinandersetzungen, kann es sogar sein, dass PE ausgegrenzt werden. Sie haben oft kein Mitspracherecht.
      Wir haben für unseren Enkel -und PS wesentliche Teile des Sorgerechts übertragen bekommen. Dies setzte uns in die Lage seine Interessen (auch vor Gericht) wirkungsvoll vertreten zu können.
      Als für unseren von frühen Deprivationserfahrungen geprägten PS nach mehr als 3 Jahren Aufenthalt bei uns plötzlich die Rückführung vorgesehen war, konnten wir fachliche Hilfe organisieren und die Rf verhindern. Ohne das Mitspracherecht hätten wir, bezw. das Kind keine Chance gehabt.

      HG von maurice 27
      Hallo Ihr's,

      bei unserem JA kann man davon ausgehen, dass diese Regelung sehr zuverlässig umgesetzt wird.
      Wir arbeiten nun schon seit 12 Jahren mit unserem JA zusammen und bisher haben wir noch nie Unzuverlässigkeit erlebt - ich gehe mal ganz zuversichtlich davon aus, dass es auch so bleibt.

      In unserem Fall möchte ich keine Vormundschaft für unsere Pflegetochter - ich bin sehr dankbar, dass wir "unseren" Vormund haben, der uns gerade auch in herausfordernden Situationen, die die Gesundheit unserer Kleinen betreffen, bisher immer zur Seite stand und uns auch eine gewisse Sicherheit gibt.

      Alleine wäre mir die Verantwortung zu groß für so manche Entscheidungen. Da bin dich froh, dass wir den Vormund haben. :ja:
    Ungelesne Beiträge