Urteile zur Umgangsbeschränkung wegen Retraumatisierung nach häuslicher Gewalt

      Urteile zur Umgangsbeschränkung wegen Retraumatisierung nach häuslicher Gewalt

      Es gibt zwei relativ neue Urteile zur Beschränkung des Umgangs, wenn davon auszugehen ist, das die Umgänge aufgrund zuvor erlebter häuslicher Gewalt eine Retraumatiserung der Kinder bedeuten.


      1. OLG Köln, Beschluss vom 06.12.2010, 4 UF 183/10
      Beschränkung des Umgangsrechtes


      Das Oberlandesgericht Köln hat am 06.12.2010 einen Beschluss gefasst, in dem es um die Einschränkung der Umgangsgestaltung eines Kindesvaters ging, der zuvor in schwerer Form "häusliche Gewalt“ gegen seine Partnerin ausgeübt hatte, welche die Kinder seinerzeit miterlebten. Das OLG bzw. einer der Richter hat dazu u. a. befunden:

      In Fällen schwerer "häuslicher Gewalt" und hierdurch schwer traumatisierter die Gewalt miterlebender Kinder ist es gemäß §§ 1666, 1666 a BGB unter dem Gesichtspunkt der Kindeswohlgefährdung gerechtfertigt, das Umgangsrecht auf briefliche Kontakte und evt. Bildinformationen zu beschränken.

      Für die psychische Gefährdung der traumatisierten Kinder im Falle der Konfrontation mit dem Kindesvater bedarf es keines gesonderten Sachverständigengutachtens wenn sich das Gericht auf andere Weise sachkundig von der Kindeswohlgefährdung überzeugen kann.

      lwl.org/LWL/Jugend/Landesjugen…Familie/haeusliche_Gewalt

      Beschluss des OLG Köln zur Beschränkung des Umgangsrechtes: lwl.org/lja-download/datei-dow…OLG_Koeln_4_UF_183_10.pdf


      2. AG Westerwede, Beschluss vom 30.04.2009 - 81 F 1205/06 SO, 81 F 1205/06
      Sorgerechtsentzug und Kontaktverbot


      Leitsätze:
      1. Sind die Kinder durch jahrelange Gewalterfahrung zu Zeiten des Zusammenlebens mit den Eltern massiv traumatisiert, ist den Eltern die Sorge zu entziehen, um eine vor äußeren Störungen geschützte Durchführung einer verlässlichen erfolgreichen Therapie der Kinder zu
      gewährleisten. (Leitsatz der Redaktion)
      2. Besteht die Gefahr, dass ein gewalttätiger Elternteil sich nicht hinreichend an Absprachen hält, die fachlicherseits aus Kindeswohlgesichtspunkten erforderlich sind, kann diesem Elternteil der Kontakt zu den Kindern verboten werden. (Leitsatz der Redaktion)

      Quelle und vollständiger Beschluss: khbrisch.de/files/ag_westerste…30.04.2009_kindeswohl.pdf
      Redaktion von Pflegeelternnetz.de

      Kontakt: redaktion@pflegeelternnetz.de

      RE: Urteile zur Umgangsbeschränkung wegen Retraumatisierung nach häuslicher Gewalt

      Danke, danke, danke!!! Endlich vernünftige Urteile im Sinne der traumatisierten Kinder, die so viel in ihrer Herkunftsfamilie gelitten haben!

      Daddycool
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Ungelesne Beiträge