Verwandtenpflege 2.0

      Verwandtenpflege 2.0

      Hallo zusammen, brauche dringend infos und hoffe hier kann jemand helfen. Wir hatten bis 2018 unseren Enkel fast 2 Jahre zur Pflege. Leider war er damals absolut nicht erziehbar und verweigerte alles so das wir zusammen mit dem Jugendamt beschlossen haben ihn in eine Einrichtung zu geben mit der Hoffnung das da Profesionelle hilfe gegeben wird. Dort ist vieles schief gelaufen und es wurde nix getan bis auf den hauptschulabschluss. Jetzt ist er wieder hier und wir würden die Pflege gern wieder übernehmen da wir sehen das er gereift ist usw. Das JA lehnt das aber strickt ab will uns aber ambulante Hilfe zu teil werden lassen. Aber zahlen wollen die nicht. Wir sind zwar bedingt in der Lage das auch so zu stemmen und werden wir gegebenenfalls auch machen aber es wird schwer und wir müssten uns dann in unseren Gewohnheiten auch sehr einschrenken. Die Begründung war, so hätten wir keinen Erziehungsauftrag von Seiten des JA und können nur Großeltern sein. Was ein Hohn, der lebt hier und wir brauchen nicht erziehen. Alternativ wãre laut JA wieder eine neue Einrichtung bzw Strasse weil er Einrichtung strickt ablehnt. Das kann es doch nicht sein oder 4000 euro für nevEinrichtung zu zahlen wo man genau weiss das es niemals klappen wird aber uns Finanzielle Unterstützung verweigern. Von Seiten der Eltern ist leider auch keine Hilfe möglich. Meine Frage dürfen die das und wo kann man sich da genau Informieren. Lg
    Ungelesne Beiträge