Urteil: Pflegeeltern können Vorrang vor Verwandten haben

      Urteil: Pflegeeltern können Vorrang vor Verwandten haben

      Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist,

      kommt sicher ein Schaf gelaufen, das alles wieder runterfrisst.


      Schönes Urteil! Nur kann man aus dem Text schließen, dass dieses Jugendamt die Übertragung der Vormundschaft auf die Pflegeeltern unterstützt hatte.

      Es gibt leider viele Jugendämter bei denen Pflegeeltern grundsätzlich keine Vormundschaften/Pflegschaften bekommen - auch wenn das offiziell niemand so sagt, weil das ja illegal wäre....

      […] Es ist in der Praxis allgemein bekannt, daß die Jugendämter diesen eindeutigen gesetzlichen Auftrag - §§ 1791 b, 1887 BGB; §§ 53 Abs. 1, 56 Abs. 4 KJHG/SGB VIII - immer wieder unterlaufen, in dem sie - auch entgegen dem gesetzlichen Auftrag - von der jährlichen Überprüfungspflicht der Amtsvormundschaft regelmäßig keinen Gebrauch machen und die Bestellung von Einzelvormündern nicht beantragen. […] moses-online.de/artikel/die-wa…ung-aufgaben-amtsvormunds

      [...] Wir sind dagegen. Pflegeeltern, die die elterliche Sorge
      haben, denken oft, dass es sich um ihr eigenes Kind handele. Dann geben
      sie es später, im Falle eines Falles, nicht wieder her. Wichtig sei es,
      dass Pflegeeltern immer wissen und erkennen, dass sie nur
      Leistungserbringer sind und das Kind nur auf Zeit haben. Im Vordergrund
      müsse immer die Zusammenführung von leiblicher Mutter und Kind stehen.
      Egal, wie lange es dauere. Und auch dann, wenn die leibliche Mutter es,
      wie hier, gar nicht wolle. Darum dürften Pflegeeltern niemals die
      elterliche Sorge bekommen. Dann fühlten sie sich stark und kämpfen für
      das fremde Kind. Das führe oft zu ganz harten Verhandlungen vor Gericht.
      [...] Quelle: Neulich im Amtgericht 4, Rechtsanwälte Westerhold Partner
      Wir sind Vormund unserer Enkeltochter - auf Anraten einer Mitarbeiterin des JA haben wir zuerst das Sorgerecht durchgeboxt und befinden uns jetzt erst in der Bewerberphase als Pflegeeltern. - ich sag mal so; was soll uns jetzt noch passieren? Niemand kann so einfach daherkommen und die Kleine woanders unterbringen, die LM, unsere Tochter hat eine GB und ihr Sorgerecht ruht. Da sie auf Grund ihrer Behinderung nicht in der Lage ist die Bedürfnisse ihres Kindes zu erkennen wird es auch weiterhin ruhen. Der leibliche Vater kennt seine Tochter nicht, er hatte nie Interesse an ihr.
    Ungelesne Beiträge