Pflegeeltern dürfen Religion des Kindes nicht ändern

      Pflegeeltern dürfen Religion des Kindes nicht ändern

      Eine Pflegefamilie darf ein Kind nicht taufen lassen, wenn es nach dem Willen der leiblichen Mutter im muslimischen Glauben aufwachsen soll. Dieses Urteil des Oberlandesgerichts Hamm wurde am Freitag (06.05.2016) veröffentlicht.

      www1.wdr.de/nachrichten/westfa…gkeit-pflegekind-100.html
      Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist,

      kommt sicher ein Schaf gelaufen, das alles wieder runterfrisst.


      Tja das kann natürlich enormes Konfliktpotiential bereithalten. Aus diesem Grunde haben wir auch 2 Einschränkungen bei der Aufnahme eines Pflegekindes. Das 1 ist die Einschränkung das wir mit einem schwerst körperbehindertem Kind rein baulich an unsere grenzen stoßen würden und 2. wir kein Kind in einem strengen Glauben erziehen können, da wir selbst nicht gläubig sind.
      Da bleibt es nur übrig Kinder von Eltern mit wichtigen Glaubensgrundsätzen auch bei Pflegeeltern dieses Glaubens unterzubringen. Nur die können dem Kind auch wirklich behilflich sein in dem gewünschten Glauben aufzuwachsen.
      Das heißt natürlich nicht, das ein bei mir lebendes Kind was sich im religiös mündigem Alter selbst für eine Religion entscheiden sollte, nicht in seinem Weg begleiten werden würde. Ich kann mir auch nicht vorstellen das ein streng katholisches Elternhaus eine Vorlebebasis für ein Kind sein kann das im streng genommenen z.B. Jüdischen oder muslemischen Kontex erzogen werden soll. andersherum wäre das wohl auch kaum vorstellbar. Oder würde eine Familie ihr Kind in einem streng muslemischen Haushalt aufwachsen lassen wenn sie wollen das es katholisch begleitet werden soll
      Loni.

      Ein Tag ohne Lächeln, ist ein verschenkter Tag !
      (Charlie Chaplin)
    Ungelesne Beiträge