Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 56.

  • Benutzer-Avatarbild

    [...] Was kann die Pflegefamilie einem Kind geben? "Regelmäßigkeit, Stabilität und Zuverlässigkeit: Das braucht ein Kind, um sich zu entwickeln. Pflegekinder haben oft viele Stationen hinter sich, jede Beziehung, die sie aufgebaut haben, wurde wieder abgebrochen. Sie müssen neu lernen, Menschen zu vertrauen. Nur ein Kind, das sich seiner Beziehung sicher ist, klettert vom Schoß der Mutter und erkundet die Welt." [...] Quelle: stern.de/stiftung/pflegekinder…ch-antworten-9541230.html Regelmäßigkei…

  • Benutzer-Avatarbild

    freiwillige Sorgerechtsübertragung

    ZAP - - Umgang

    Beitrag

    Hallo, § 86 SGB VIII regelt die Zuständigkeit der Jugendämter. (sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbviii/86.html) Die Zuständigkeit der Jugendämter in Deutschland richtet sich nach dem Wohnsitz der Eltern/Personensorgeberechtigten. Wenn es bereits einen Betreuer (Vormund) gibt kommt es darauf an wie er das sieht. Ihre Tochter kann ohne seine Zustimmung kein Krankenhaus etc. auswählen, wenn der Betreuer in diesem Bereich die Rechte hat. Wie sieht der Betreuer die Sache? Ohne seine Hilfe/Unterstützung werd…

  • Benutzer-Avatarbild

    freiwillige Sorgerechtsübertragung

    ZAP - - Umgang

    Beitrag

    Hallo, ich kann mir nicht vorstellen, dass eine freiwillige Übertragung des Sorgerechts bereits vor der Geburt durchgeführt werden kann - bin aber kein Anwalt. Was anderes wäre es wenn Sie Vormund der LM wären bzw. diese nicht volljährig wäre. Ggf. wäre dies eine Möglichkeit. D.h. ihre Tochter erklärt, dass sie Aufgrund der Erkrankung im Moment nicht für sich selbst sorgen kann und sie übernehmen die Vormundschaft für ihre Tochter. Dann wären Sie automatisch auch bei Geburt Vormund des Kindes. H…

  • Benutzer-Avatarbild

    Anrechnung Kindergeld

    ZAP - - Pflegegeld / finanzielle Leistungen

    Beitrag

    Den Antrag auf Hilfe zur Erziehung kann nur der Sorgeberechtigte stellen, damals also die KM. Kann natürlich sein, dass die Dame vom JA das für die LM ausgefüllt hat und diese dann unterschrieben hat. Da Sie die Vormundschaft besitzten (Glückwunsch!!!) können Sie auch Anträge stellen. Wie beschrieben könnten Sie schriftlich vom JA (noch dieses Jahr) fordern das zu wenig gezahlte Pflegegeld komplett nachzuzahlen. Falls es da Verjährungsfristen gibt (bin kein Anwalt) kann es sein, dass diese von s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Anrechnung Kindergeld

    ZAP - - Pflegegeld / finanzielle Leistungen

    Beitrag

    Noch was dazu: [...] § 45 SGB I Verjährung (1) Ansprüche auf Sozialleistungen verjähren in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem sie entstanden sind. [...] Wenn die Verjährung hier zum tragen kommt solltet ihr umgehend handeln! Entscheidungen von Behörden dauern oft viele Monate....... Wenn das Kalenderjahr abglelaufen ist könnte das aber für euch bedeuten, dass ihr ein Jahr Anspruch verliert. D.h. der Vormund/Sorgeberechtigte sollte hier schriftlich einen Antrag stellen (noch dieses…

  • Benutzer-Avatarbild

    Gibt es einen Amtsvormund/Amtspfleger? Der müsste den Antrag auf Hilfe zur Erziehung (Pflegegeld) gestellt haben. Der Kinderpflegedienst kann das nicht. Was sagt der Amtsvormund/Amtspfleger dazu? Sie sollten !!! schriftlich !!! klar machen, dass sie natürlich alles nachgezahlt haben möchten, weil der Fehler eindeutig im Jugendamt liegt. Ggf. haben Sie Glück und es läuft einfach so..... Wenn nicht könnten Sie auch mal beim Landrat (und oder PFAD) vorstellig werden und nachfragen ob es gut ist so …

  • Benutzer-Avatarbild

    dringende Antwort gesucht

    ZAP - - Umgang

    Beitrag

    Wie Ina schreibt sind die Rechte bei Verwandtenpflege und die Rechte von "normalen" PE gleich SCHLECHT! "Ansprechpartner" für das JA sind immer die LE (mit Sorgerecht) bzw. der Sorgeberechtigte (Vormund/Pfleger). Diese sind für die Erziehung des Kindes verantwortlich. PE sind rechtlich "Leistungserbringer", d.h. sie kümmern sich um Wohnung und Essen..... Sollte es im Raum stehen, dass den LE das Sorgerecht (oder Teile davon) entzogen werden soll solltet ihr als Großeltern sofort handeln und dies…

  • Benutzer-Avatarbild

    Im deutschen Sozialrecht werden Leistungen in aller Regel ab Antragstellung erbracht. Man kann seit Wochen in Biergärten, Schwimmbäder etc. Wenn die vom JA nichts auf die Beine stellen können ist das nicht dein Problem.

  • Benutzer-Avatarbild

    Schon interessant, wie sich die Berichterstattungen immer wieder gleichen. Ändern tut sich aber (dank kommunaler Selbstverwaltung) nichts! Jeder murkst vor sich hin. [...] Stirbt wieder mal ein Kind - verhungert, von den Eltern getötet -, dann fragen wir uns: was machen die eigentlich im Jugendamt? 600 Ämter gibt es, doch keines ist organisiert wie das nächste. Ob ein Kind in Not zuverlässig Hilfe bekommt - Glückssache. Und Familienbetreuung, eine der sensibelsten Aufgaben des Staates, ist kompl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Pflegegeld wird ab Antragstellung gezahlt. Du hast allerdings geschrieben, dass Du erst seit 3 Wochen die Vormundschaft hast. Da nur der Sorgeberechtigte den Antrag auf Hilfe zur Erziehung stellen kann, könntest Du den eigentlich nicht im März gestellt haben, da Du hier noch nicht sorgeberechtigt warst.... Das Pflegegeld ist nicht vom Gehalt abhängig. Allerdings muss bedacht werden, dass die "Hilfe zur Erziehung" nicht dafür gedacht ist, dass die Pflegeperson/Pflegeeltern Geld bekommen. Das …

  • Benutzer-Avatarbild

    Im Kindesmissbrauchsfall von Lügde war mehreren Polizisten und Jugendamt-Mitarbeitern vorgeworfen worden, Hinweise verschleppt und Zeugenaussagen ignoriert zu haben. Zu einer Anklage kommt es aber nicht. [...] Dazu hieß es, die Beschuldigten hätten zwar keine intensiven Versuche unternommen, Verdachtsmomente durch Untersuchungen zu bestätigen oder auszuräumen. Doch könne letztlich nur festgestellt werden, "dass alle Beschuldigten davon ausgingen, dass ein sexueller Missbrauch nicht stattfand". […

  • Benutzer-Avatarbild

    Sorgerechtsübertragung

    ZAP - - Vormundschaft / Sorgerecht

    Beitrag

    Es heißt zwar, vor Gericht und auf hoher See ist man in Gotters Hand, dass aber der LM in diesem Verfahren das Sorgerecht gegen ihren Willen entzogen und auf einem Amtsvormund übertragen wird halte ich für so gut wie ausgeschlossen. Ein Sorgerechtsentzug - und das wäre es ja, wenn es gegen den Willen der LM ist, ist nur bei einer Kindeswohlgefährdung zulässig (§ 1666 BGB, gesetze-im-internet.de/bgb/__1666.html). Außerdem wären LE auch an der Auswahl des Vormundes zu beteiligen. Hier noch mehr In…

  • Benutzer-Avatarbild

    Sorgerechtsübertragung

    ZAP - - Vormundschaft / Sorgerecht

    Beitrag

    § 1630 Abs. 3 BGB.: „Geben die Eltern das Kind für längere Zeit in Familienpflege, so kann das Familiengericht auf Antrag der Eltern oder der Pflegeperson Angelegenheiten der elterlichen Sorge auf die Pflegeperson übertragen. Für die Übertragung auf Antrag der Pflegeperson ist die Zustimmung der Eltern erforderlich. Im Umfang der Übertragung hat die Pflegeperson die Rechte und Pflichten eines Pflegers“. D.h. die LM oder ihr könnt das beim Familiengericht beantragen. Beantragt ihr das muss die LE…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das ist ein allgemeines "Problem" in Jugendämtern, dass sie sich einfach nicht auskennen und machen, wie es ihnen passt - kontrolliert ja keiner. Für die Zahlung gibt es eine gesetzliche Grundlage! Sie sollen in einem monatlichen Pauschalbetrag gewährt werden, soweit nicht nach der Besonderheit des Einzelfalls abweichende Leistungen geboten sind. § 39 des SGB VIII Es muss/soll nicht 14tägig, nach 6, 7.. Wochen ausbezahlt werden, sondern MONATLICH! Wie es eben im Gesetz steht. Was würde das Jugen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Im Gesetz steht: Sie sollen in einem monatlichen Pauschalbetrag gewährt werden, soweit nicht nach der Besonderheit des Einzelfalls abweichende Leistungen geboten sind. Das, was die machen, ist nicht nur frech, sondern rechtswidrig! Ich kenne das auch nur, dass es im voraus bezahlt wird. Sollte das Kind früher gehen könnte man das Geld ggf. zurückfordern. Das Geld ist für den Unterhalt des Kindes. Hier die PE in Vorleistung gehen zu lassen ist ne sauerei! [...] Die Lebensunterhaltspauschale wird …

  • Benutzer-Avatarbild

    [...] Es existiert allerdings keine deutschlandweite geltende einheitliche Vergütung für die Kurzzeitpflege. Örtliche Behörden müssen sich jedoch nach § 39 des SGB VIII richten. Im Schnitt bedeutet dies, dass Pflegefamilien für Kinder in Not etwa 1000 € im Monat zur Verfügung steht. Hinzu kommen Sonderausgaben für einmalig anzuschaffenden Gegenstände, wie beispielsweise einen Kinderwagen oder ein Babybett. [...] Quelle: kita.de/wissen/bereitschaftspflege/ Im § 39 des SGB VIII steht: [...] (4) Di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Entlassung Vormund

    ZAP - - Presse

    Beitrag

    Das Sorgerecht/Vormundschaft ist das zentrale Thema in der Pflegekinderhilfe. Das Problem ist, dass die gesetzlichen Grundlagen dazu unter dem Eindruck des Nationalsozialismus (deutschlandfunkkultur.de/kampf…ml?dram:article_id=409489) entstanden sind. Jeder würde wohl zustimmen, dass ein Staat Eltern nicht "grundlos" die Kinder wegnehmen können soll. D.h. hier muss es natürlich Hürden geben, die Eltern vor so etwas schützen. Dass das Elternrecht aber dearart stark ausgelegt wird führt in der Pfl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Protokolle bei Anhörungen ?

    ZAP - - Presse

    Beitrag

    In einer Anhörung/Sitzung/Hilfeplanespräch etc. werden datenschutzrelevante Dinge besprochen. Da darf natürlich niemand drin sitzen, der da nichts zu suchen hat - außer ihr stimmt dem ausdrücklich (schriftlich!) zu. Nur weiß das keiner! Die arbeiten seit (Jahr)zehnten so. Dritte wissen das in der Regel auch nicht - war bei uns auch so. Da waren auch Leute bei Gesprächen anwesend die da eigentlich nicht hätten sitzen dürfen. Oder es wurde von Seiten des JA mit Leuten geredet mit denen eigentlich …

  • Benutzer-Avatarbild

    Protokolle bei Anhörungen ?

    ZAP - - Presse

    Beitrag

    Der Rechtspfleger übernimmt bestimmte Aufgaben beim Gericht und ist u.a. für Vormundschaften zuständig (de.wikipedia.org/wiki/Rechtspfleger). Da normalerweise überall (Verwaltungsverfahren etc.) ein Protokoll geführt und eine Niederschrift erstellt werden muss gehe ich davon aus, dass das bei einer Anhörung dort genauso ist. Bin aber kein Rechtsanwalt.....

  • Benutzer-Avatarbild

    Psychologisierungen

    ZAP - - Presse

    Beitrag

    Mit Psychologisierungen haben wir ebenfalls (negative) Erfahrungen gemacht. Zwar "beschwört" das Jugendamt vor der Übernahme einer Pflegschaft eine gute, ehrliche, partnerschaftliche Zusammenarbeit. Für ein Jugendamt sind jedoch Pflegeeltern von vornherein keine Partner, sondern potentielle "Problemfälle", die ggf. nicht das machen möchten, was das JA will (Deshalb sollen die in der Regel auch keine Vormundschaften bekommen, weil sie das mit mehr Rechten ausstatten würde). So wird dann das Verha…

Ungelesne Beiträge