Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 38.

  • Benutzer-Avatarbild

    PE sind ihren PK gegenüber nicht unterhaltsverpflichtet. Sie erfüllen einen öffentlichen Erziehungsauftrag. Also gibt es keine gesetzliche Grundlage für die Offenlegung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse der PE gegenüber irgendwelchen Behörden, oder Trägern die Leistungen für das PK bewilligen oder erbringen müssen. Wenn es sich bei der Einrichtung um eine private handelt, dann können die natürlich ihre eigene Satzung haben und die Regeln der Finanzierung der Elternbeiträge festlegen. Wen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo dewi, in jedem Jugendamt gibt es andere Pauschalen für Erstausstattung (Möbel, Kleidung) und sonstige außergewöhnlichen Aufwand. Alles das gibt es nur auf formlosen Antrag Normalerweise ist das jeweils ein Geldbetrag der auf Quittungen für Anschaffungen (gekauft nach der Bewilligung!) von der wirtschaftlichen Jugendhilfe erstattet wird. Da wirst Du Dich beim SB erkundigen müssen und wenn rumgeeiert wird, frag nach, wo es steht. Jede Kommune hat normalerweise diesbezügliche Richtlinien für …

  • Benutzer-Avatarbild

    Sorgerecht beantragen

    Kati - - Vormundschaft / Sorgerecht

    Beitrag

    Liebe frau228, du hast vom Sorgerecht alles, was Du für Deinen Neffen brauchst. Wenn Du für Deinen Neffen vorsorgen möchtest, machst Du das, wie viele PE, indem Du Konten und Verträge auf Deinen Namen abschließt. Du weißt ja, wem Du es später zuwenden möchtest. Wenn Du einen Bausparer auf Deinen Neffen abschließt wird die Ansparsumme über den Freibetrag hinaus zu Vermögen, welches vom JA als Kostenerstattung der Jugendhilfe herangezogen werden kann. LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Reima 2015, ich glaube, dass bestimmt einige Leser aus diesem Forum die Petition unterschrieben haben. Ich habe es jedenfalls getan. Viele schreiben in mehreren Foren und haben vielleicht da bereits ein Feedback gegeben. Nicht, dass Du denkst, die im blauen Forum sind gleichgültig. Ich wünsche Euch viel Kraft in dieser schweren Zeit und hoffe, dass es doch noch gut für das Kind ausgeht. LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    Sorgerecht beantragen

    Kati - - Vormundschaft / Sorgerecht

    Beitrag

    Hallo frau228, oft weden alle Teile der Personensorge übertragen und bei der LM verbleibt (des lieben Friedens Willen) die Vermögenssorge. Diese Konstellation ist für das Pflegeverhältnis optimal. Vermögensangelegenheiten sind meist weniger relevant. als die Entscheidungen, welche die Personensorge betreffen. Du hattest damals geschrieben, dass Du Vormund geworden seist. Jetzt sagst Du doch Ergänzungspfleger. Da wirst Du, wie Frau RAin Scherf schrieb, in den Beschluss des Gerichtes schauen müsse…

  • Benutzer-Avatarbild

    VOX- verklag mich doch

    Kati - - TV

    Beitrag

    Liebe Cactus, die TV Gebühren zahlst Du zum Glück nicht für VOX & Co. - die privaten Sender. Die Gebühren erhalten die "staatlichen Programme" ARD, ZDF und die Dritten MDR, NDR, RBB usw. Dort gibt zwar auch in Talkshows mal hanebüchene Diskussionen über PF, aber das Gros der Beiträge (z.B. 37 °, hautnah u.a.) ist gut. Vielen Dank, liebe Cactus für Deinen Beitrag. Hat er mich doch bestärkt bei den "Gebührenprogrammen" zu bleiben und nicht den vorweihnachtlichen Werbe-Verlockungen zu einem Kabelan…

  • Benutzer-Avatarbild

    Pflegekind Corinne, 18, HIV-infiziert. Und jetzt?

    Kati - - TV

    Beitrag

    @kuh-vadis Hm, lebe etwas ländlich und und in örtlichen und personellen Abhängigkeiten, dann wägst Du in heiklen Dingen ganz schnell ab, wie offen Du sein kannst. Ich schaue mir den Film auf jeden Fall an. LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    Tagesgeld

    Kati - - Pflegegeld / finanzielle Leistungen

    Beitrag

    Soweit ich weiß, gibt es bei Dauerpflege § 33 SGB VIII keine Untergliederung des Pflegegeldes (Unterhaltsteil) außer der Zuordnung von ca. 80 € für Mietkosten. Ich nehme an, dass sich Dein erwähnter "Tagessatz 4,90 €" auf das in Heimen und WG in unserem Bundesland übliche Verpflegungsgeld bezieht. Das wird aber auch von einer WG unter freier Trägerschaft nur an die LE "transferiert" , wenn es sich um einen vollen Tag mit drei Mahlzeiten handelt. Als Herkunftseltern bekommt man bei Besuchstagen e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Urteil zur Kostenheranziehung junger Menschen

    Kati - - Urteile

    Beitrag

    "Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin vom 5. März 2015 Entscheidend für die Berechnung des Kostenbeitrags ist das Einkommen im vorangehenden Kalenderjahr Eine 16-jährige junge Frau, die in Vollzeitpflege lebt, hatte in 2013 eine Ausbildung begonnen. Das zuständige Berliner Jugendamt setzte daraufhin einen Kostenbeitrag fest, in Höhe von 75 % vom erzielten Nettoeinkommen. Der Vormund der jungen Frau beantragte die Freistellung vom Kostenbeitrag. Mit Bezug auf die jüngste Gesetzesänderung (KJVVG,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Gericht/Institution: VG Mainz Erscheinungsdatum: 19.05.2015 Entscheidungsdatum: 24.04.2015 Aktenzeichen: 4 K 464/14.MZ Änderung des Familiennamens eines Pflegekindes Das VG Mainz hat entschieden, dass der Familienname eines Kindes in den Namen der Pflegeeltern geändert werden kann, wenn dies dem Wohl des Kindes förderlich ist. Das heute 10-jährige Kind lebt seit seiner Geburt bei Pflegeeltern. Es trägt den Familiennamen der leiblichen Mutter. Auf Wunsch des Kindes und im Einverständnis mit den P…

  • Benutzer-Avatarbild

    Grundinfo Hilfe für junge Volljährige Werden Pflegekinder volljährig, ist im Vorfeld vieles zu bedenken. Mit der Volljährigkeit sind die jungen Erwachsenen nach dem BGB voll geschäftsfähig und dürfen alle Entscheidungen für sich eigenständig treffen. Gab es eine Vormundschaft (Einzelvormund, Amtsvormund) so endet diese mit dem 18. Geburtstag. Bei Bedarf sollte eine gesetzliche Betreuung nach dem 18. Lebensjahr eingerichtet werden. Das ist langfristig vorzubereiten. (Anregung beim Betreuungsgeric…

  • Benutzer-Avatarbild

    @Struppel genau das meinte ich mit der "halben Wahrheit" im Artikel. Der Streit der Eltern wird als Lappalie dargestellt. Die Kindeswohlgefährung als Grund der Herausnahme nicht beschrieben. LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    Oh Gott, was ist das denn? Hat die Zeitung unvollständig recherchiert? Normalerweise hat ein Kind nach der Trennung der Eltern ja seinen Lebensmittelpunkt bei einem Elternteil, wo es i.d.R. natürlich übernachtet. Also hier stimmt doch was nicht - und das Ganze noch über mehrere Instanzen? So bescheuert können Familiengericht und JA zusammen doch nicht sein. Ich nehme mal an, das ist nur die halbe Sachlage. LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine schrecklich fiese Familie

    Kati - - Presse

    Beitrag

    Die Überschrift ist fast noch zu harmlos für so eine Tat: sz-online.de/nachrichten/eine-…iese-familie-3033477.html Gruß Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    Interessant wäre wie der Anstieg zustande kommt. In unserem Einzugsgebiet haben wir den letzten beiden Jahren auch einen erheblichen Anstieg der Pflegefamilien. Dieser kommt aber in durch den Wechsel von Verwandtenpflege (inoffizielle oder halboffizielle Pflegeverhältnisse) in offizielle über das JA geführte Pflegeverhältniss (HzE, § 33 GB VIII) zustande. Diese Kinder waren schon vorher in ihren Verwandtenpflegefamilien. Der tatsächliche Zuwachs an Pflegefamilien ist eher gering. Ich habe eher d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Die vertauschten Zwillinge von Rom

    Kati - - Presse

    Beitrag

    In einer Klinik wurden Embryonen verwechselt und der falschen Frau eingepflanzt. Nach der Geburt streiten sich beide Paare um die Kinder. Die Entscheidung traf nun das Gericht. Hier geht es zum Artikel

  • Benutzer-Avatarbild

    So lange es keine flächendeckende, konsequente Diagnostik im Kindesalter sowie keine adäquate Betreuung und Begleitung von Menschen mit FASD im Erwachsenenaltrer gibt, wird wohl das Gefängnis für viele von ihnen die "kontrollierte Wohnform" werden. Entsprechende Untersuchungen über die Belegung von Gefängnissen mit FASD-Insassen gibt es längst weltweit. (z.B. USA, Canada u.a. Länder) Die Ignoranz der Diagnose FASD in diesem Gerichturteil ist daher typisch. Wer einen Schulabschluss geschafft hat,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Andere Presseorgane berichten mehr Hintergründe: nwzonline.de/panorama/lebensla…by_a_16,0,1537015683.html Mutter hat eindeutig FASD - Wer ist nun vielleicht mitschuldig am Tod des Babys? Familienhilfe soll übrigens auch drin gewesen sein. Tolles Beispiel für selektive Berichterstattung, gelle? LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    So kanns gehen in förderalen Staaten. Vor Jahren sind in Wien Busse und Straßenbahnen mit Werbung um schwule und lesbische Paare für Pflegeelterschaft rumgefahren. Gestern gewinnt eine Dragqueen aus Österreich den Eurovision Contest. Nur in Niederösterreich haben sie den Schuss noch nicht gehört..... LG Kati

  • Benutzer-Avatarbild

    In diesem konkreten Fall ging es wohl um den Kontaktabbruch das Vaters nach dem 18. Lebensjahr des Klägers. In einem Kommentar zu diesem Urteil habe ich gelesen, dass es durchaus schon andere Urteile gegeben hat, wenn die leiblichen Eltern das Kind bereits vor der Volljährigkeit "verlassen" haben. Vor dem BGH werden immer Einzelfälle verhandelt, wo das Urteil zwar öfter richtungsweisenden Charakter hat, aber trotzdem auf die Voraussetzungen des Einzelfalls geachtet werden muss. LG Kati

Ungelesne Beiträge